I'm on a plain - I can't complain

 



I'm on a plain - I can't complain
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/youknowyoureright

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Bei mir läuft gerade Ixnay On The Hombre von The Offspring. Ein echt geiles Album! War zwar für mich nur ein Verlegenheitskauf damals, aber es hat sich echt gelohnt. Diese Mischung zwischen Melodycore-Punk und nachdenklichem Alternative-Rock kommt echt gut. Es zeigt The Offspring wohl in ihrer besten Form, mit ein paar Experimenten, aber ohne, dass man gleich nicht mehr weiß, wer da spielt. Hoffentlich wird das neue Album zumindest ein bisschen so ähnlich. Das sie sich immer weiter von der klassischen Melodycore-Linie entfernen ist ja in Ordnung, nur dann halt bitte so wie Amazed oder Gone Away und nicht wie Foo Fighters gewollt und nicht gekonnt (You Will Find A Way)!
3.12.11 23:47


Werbung


So ein Tag is verdammt anstrengend, wenn man 11 Stunden lang unterwegs is. Gut, war alles mehr oder weniger freiwillig grundsätzlich, nur einige Zeit auf Züge gewartet. Aber wenn man eben den ganzen Tag nich dazu kommt, einfach mal ne Pause zu machen, merkt man das jetz abends schon. Vor allem weil im Moment halt auch spätestens um 5 nachmittags die Sonne weg is. Da geht man dann aus dem Haus, wenn es gerade anfängt hell zu werden und kommt nach Hause, wenn es schon lange wieder dunkel is. Sowas schlägt mir dann einfach auch auf die Stimmung. Aber gegen sowas gibts ja Musik oder andere Ablenkungen.
26.11.11 23:39


Allgemein ist Massenware ja einfacher, sowohl zu produzieren als auch für die Leute, die es konsumieren. Aber die Ergebnisse harter Arbeit erkennt man dann doch und weiß sie zu schätzen. Auch wenn die Massenware viel einfacher und deshalb auch mehr davon hergestellt werden kann, erkennt man so gut wie immer, dass da nur die Effektivität als Ziel gesetzt war und keine großen Ansprüche gestellt wurden. Das arbeitsaufwändigere Ergebnis hat einfach, zumindest wenn der Produzent halbwegs Ahnung von seiner Arbeit hat, mehr Wert. Nur scheint es inzwischen medial möglich zu sein, die Menschen so gut auf die Massenware zu kanalisieren, dass sie nur noch das als richtig ansieht, was in Wirklichkeit nur das schlecht kopierte Abbild des Originals ist, während eben dieses Original als primitiver Vorläufer angesehen wird. Das passiert inzwischen in vielen verschiedenen Gebieten...
25.11.11 23:48


Hab mir heute ma wieder das erste Vines-Album Highly Evolved angehört. Schon allein der Titeltrack is geil, dazu noch Sachen wie Outtathaway, Get Free, Factory, In The Jungle, und das sind nur die schnellen Dinger. Auch Autumn Shade oder Homesick sind coole Lieder. Und im Vergleich zur aktuellen Future Primitive wirken die Lieder noch sehr unterschiedlich. Bei Future Primitive sind zwar auch verschiedene Liedtypen drauf, aber es wirkt eben alle so gleich, wie ein halb fertiges Demo von einem guten Lied. So eine Entwicklung wie z.B. In The Jungle hat, wäre in den knapp zwei Minuten, die aktuell bei den Vines üblich sind, gar nich möglich. Ja, auch früher gab es diese kurzen Stücke aber eben zur Anwechslung auch wieder längere, die sich langsam aufbauen.
19.11.11 23:54


Sunny Day Real Estate

Ich hör mich grade in die Sachen von Sunny Day Real Estate rein. Das is praktisch die andere Hälfte der Foo Fighters, die nich von Nirvana kam. Pat und Dave waren ja bei Nirvana, Nate und William Goldsmith eben bei SDRE. Is sehr coole Musik, klingt zwar weder besonders nach den Foos oder Nirvana (soweit man Anfang der Neunziger im Alternative-Bereich nich irgendwie wie Nirvana klingen konnte) aber schon sehr schöen Lieder dabei. Auch gerade von der Stimme her sehr schön gemacht.
17.11.11 23:08


Ich kann mich auch ma wieder melden! Ich hatte mir schon längere Zeit Gedanken gemacht, wie Nirvanas Geschichte wohl weiterverlaufen wäre. Ich bin mir im Moment ziemlich sicher, dass Kurt vorhatte, Nirvana aufzulösen (laut manchen Gerüchten waren sie das auch schon kurz vor seinem Tod) und eine andere Band zu gründen oder eben Solo zu arbeiten. Ende März 1994 hatte er zusammen mit Pat Smear an einigen Stücken gearbeitet, Do Re Mi war dabei und ich meine auch irgendwo etwas von Opinion gelesen zu haben.
Aber worauf ich eigentlich hinaus wollte, ist eine weitere Compilation von B-Seiten, Raritäten, Covers, Incesticide 2 quasi. Die Auswahl von 1992 umfasst so viele schöne Stücke nicht, da kann ich mir durchaus vorstellen, dass man für die Zeit zwischen In Utero und einem nächsten Album 1995 noch Material da haben wollte, um die Fans ständig versorgen zu können. Ich habe mir mal gedacht, dass ich so eine mögliche Tracklist für "Incesticide 2" mache:

01. Buffy's Pregnant (Fecal Matter)
02. Spank Thru (Fecal Matter)
03. Even In His Youth
04. Sappy (Smart Studio Session)
05. Verse Chorus Verse
06. Opinion
07. Marigold
08. I Hate Myself And I Want To Die
09. Do Re Mi
10. You Know You're Right

So hätte man schon etwa eine halbe Stunde zusammen, mit ein paar zusätzlichen Coverversionen hätte man dann ein komplettes Album. Die Reihenfolge ist jetzt eher ein bisschen chronologisch, erst Kurts Fecal-Matter-Sachen, Sachen aus der Zeit vor Nevermind, B-Seiten von In Utero und noch die letzten bekannten Aufnahmen. Man hätte auch aus Teilen davon eine EP machen können, ich glaube für Lollapalooza sollte eine mit Do Re Mi drauf gemacht werden.

11.11.11 23:58


Nirvana Live in Hanau 1989

Ich hör mir grade die Aufnahme vom einzigen Nirvana-Konzert in Hanau an. War am 18.11.1989 in einem Laden namens Kultur Basar, keine Ahnung, nie gehört, gibts vermutlich in der Form nich mehr. Die Show selbst haut einen jetz nich so um. Es sind halt hauptsächlich ein paar recht durchschnittlich gespielte Versionen von Bleach-Songs. Ansonsten nur noch Dive, Molly's Lips und Spank Thru, außerdem noch eine frühe Version von Breed. Die is auch durchaus ganz interessant, weil der Text und die Struktur noch anders sind. Sonst is halt zwischen den Liedern meistens ein bisschen Feedback und ab und zu auch Stimmen der Gitarre zu hörn. Manchmal sind halt die Texte etwas verändert (bei Dive musste ich sogar irgendwie lachen), aber ansonsten nix, was einen wegen seiner übermäßigen kreativen Leistung umhauen würde oder die Tracks unglaublich stark gespielt wären. Eine ähnliche Setlist hat auch die Live-Aufnahme, die auf dem Re-Release von Bleach is und da hat das ganze deutlich mehr Qualität. Diese Show kann ich eigentlich wirklich nur absoluten Sammlern empfehlen, oder halt Leuten, die in der Nähe wohnen wie ich.
5.11.11 23:40


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung