I'm on a plain - I can't complain

 



I'm on a plain - I can't complain
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/youknowyoureright

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Mein erster Eintrag im neuen Jahr!

Ich arbeite mich im Moment in die Sachen von REM rein. Kannte natürlich noch einige Sachen aus der Zeit, als ich noch Radio gehört habe, ist dann ein schöner Effekt, wenn man ein Lied hört und denkt, man kennt es nicht und an einer bestimmten Stelle fällt einem dann wieder diese Melodie aus dem Unterbewusstsein.
Vor allem habe ich angefangen mit REM, weil sie neben den Pixies und Vaselines einer der Einflüsse für Kurt Cobain waren, die zum Sound von Nevermind geführt haben. Kurt und Michael Stipe waren wohl auch recht gut befreundet. Mit "Man On The Moon" hat Stipe versucht, mehr "Yeahs" als in Lithium unterzubringen. Auch wollten beide wohl 1994 noch zusammenarbeiten, sie müssen das wohl irgendwann im März vereinbart haben. Vermutlich hatte Kurt da mit Nirvana schon irgendwie abgeschlossen und versuchte, sich neu zu ordnen. Irgendwer wollte das dann aber wohl nicht so. Ich habe die Theorie ja schon mal in voller Länge aufgeschrieben glaube ich. Stipe hat dann nachher für Kurt das Lied "Let Me In" geschrieben, wirklich hörenswert.

Auf jeden Fall ist die Musik von REM wirklich gut, inspirierend, entspannend und positiv, auch wenn man das Positive vielleicht nicht sofort erkennen kann. Das ist aber mal ganz gut so, zur Zeit zieht mich selbst ein Durchlauf von Ixnay On The Hombre von The Offspring runter, was jetzt wirklich kein arg deprimierendes Album ist. Da kann solche positive Musik nicht schaden.

 

3.1.12 23:56


Werbung


So, wie es aussieht mein letzter Eintrag für dieses Jahr:

Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass sich das Ding hier so lange hält. Es ist ja jetzt, mal mehr, mal weniger aktiv, über ein Jahr lang in Betrieb und da sehe ich einfach mal auch meine eigene Entwicklung. Zwar befasse ich mich ja meistens mit Musik, aber diese Musik steht bei mir eben immer auch für bestimmte Phasen in meinem Leben. Und da hat sich in diesem einen Jahr schon was verändert. Wenn ich mir überlege, wo ich damals stand und wo ich jetzt bin, kann ich einfach mal behaupten, dass ich einen ganz ordentlichen Schritt in die richtige Richtung gemacht habe, oder es sieht zumindest wie die richtige Richtung aus. Gut, im Moment ist gerade Winter, dass sorgt nicht gerade dafür, dass es mir besser geht, aber das war es vor einem Jahr ja auch. Aber auch damit wird es irgendwann wieder aufhören und allein der Gedanke daran hilft einem weiter...

30.12.11 23:46


Hm, selbst in den Ferien komme ich kaum mal zum schreiben, weil ich jetz die ganzen Sachen abarbeiten will, die ich mir sonst immer vorgenommen habe (wollte zum Beispiel lernen, beim Bassspielen zu singen, bis jetzt kriege ich genau die Strophen von Serve The Servants so halbwegs hin, aber ich hab ja Zeit, ich bin ja noch jung), außerdem wollte ich noch ein bisschen entspannen und Schlaf nachholen (ja, es ist jetzt für den Schlaf nicht ideal um halb zwölf nachts am Computer zu sitzen und so einen Eintrag zu machen, aber egal).
Ganz so ausleben, wie ich will, kann ich mich im Moment eh nich, meine Stimmung und Kreativität leiden zu sehr unter dem komischen Wetter - heute war teilweise Sonnenschein und jetzt drückt der Sturm mir hier bald die Fenster ein - und den kurzen Tagen. Aber schon in vier Monaten oder so geht das alles wieder. Da muss man halt jetz irgendwie durch, nur schade, dass dann immer ein Viertel des Jahres aus Warten auf den besseren Teil besteht. Aber immerhin habe ich in letzter Zeit ein paar schöne Ablenkungen davon gefunden.
29.12.11 23:33


Flipper

Flipper sind eine Punk-Band aus den USA. Unter anderem durfte bei ihnen schon Krist Novoselic Bass spielen. Ich bin auf sie aufmerksam geworden durch ein Shirt von ihnen, was Kurt Cobain einmal anhatte. Der Sound ist wirklich ziemlich dreckig, dagegen sind auch die Sub-Pop-Sachen von Nirvana noch hochmelodiös. Aber wenn man seine Gehörgänge erstmal mit ein paar Durchläufen der Lieder zurechtgefräst hat, geht es echt gut. Man sollte aber schon von sich aus eine gewisse Vorliebe für einfache Produktionen und auch mal nicht hundertprozentig getroffene Töne haben, wer glatte Produktion mag ist bei Flipper einfach falsch. Aber zum reinhören würde ich mal "Ha Ha Ha" empfehlen. Danach kann man sich langsam steigern. Solche Musik mögen andere Leute seltsam finden, aber ich mag es einfach. Und es ist auch mal wirklich alternativ zum Mainstream, es gibt so viele Leute, die irgendwelchen Standard-Metal hören und sich dann denken, sie wären das absolute Gegenteil vom Mainstream, dabei wurde auch der Metal außer in den wirklich kranken Randgebieten (die mir dann zum Teil auch wieder gefallen) längst von den großen Labels übernommen und umgeformt.

Ach übrigens:

Vor so ziemlich auf die Minute genau einem Jahr habe ich diesen Blog angefangen. Wollte ich nur mal gesagt haben. Danke an die insgesamt 708 Besucher, ich hoffe ich habe euch nicht ganz so stark gelangweilt und konnte euch für ein paar meiner kranken musikalischen Vorlieben begeistern. Auf das nächste Jahr und das ich mal wieder etwas mehr zum Schreiben komme!

20.12.11 23:39


Hab jetz fast Ferien. Es sind zwar noch zwei Tage, an denen wird, so wie ich das kenne, aber auch in etwa nichts mehr passieren, einfach weil niemand mehr Lust drauf hat. Also kann ich mich fast schon entspannt zurücklehnen. Bald ist ja auch Weihnachten. Jedenfalls vom Datum her. Mir kommt es wirklich nicht so vor. Ja gut, viele Leute fangen an, deswegen wahnsinnig zu werden, die Industrie hat einen Grund, uns auszuschlachten und mit unserem schlechten Gewissen Geld zu machen, wir sollen ja schließlich nicht irgendwas verschenken. Aber sowas wie Weihnachtsstimmung kenne ich eigentlich gar nicht so richtig. Vielleicht liegt es daran, dass ich versuche, mich von aller Weihnachtsmusik fern zu halten, seit dem 1. Dezember bleibt das Radio konsequent aus. Außer vielleicht ein bisschen Alternative-Online-Radio (Rock Antenne Alternative zum Beispiel, die haben echt gute Musik dabei), wo man sich sicher sein kann, das man nicht plötzlich von Weihnachtsglöckchen und klebrig-eindimensionalen Texten erschlagen wird. Aber das kann ja irgendwie nicht der einzige Grund sein.
17.12.11 23:47


Ich war heute tatsächlich irgendwie produktiv. Und das obwohl es Winter ist! Konnte nen Bass ausprobieren (hatte das Modell zwar schon im Sommer einmal getestet, aber die Version von heute noch nich) und noch eine Menge Sachen erledigen, die ich vorhatte. Das ist um die Jahreszeit verdammt selten. Normalerweise sitze ich da nur rum und frag mich halt abends, wo mein Tag hin ist. Aber ich muss versuchen, dass morgen auch wieder hinzukriegen. Ist einfach ein schönes Gefühl, irgendwas auf die Reihe gekriegt zu haben.
10.12.11 23:45


Bei mir läuft gerade seit langer Zeit mal wieder Bleach. Ein verdammt gutes Album. So über Kopfhörer (ohne würde das bei der Lautstärke wohl einige Leute stören) kriegt man erst mit, wie sehr das alles wirklich "grunge" ist. Bei Paper Cuts werden mal die Drums leiser im Refrain, es gibt unglaublich viel Rauschen, Feedback und Rückkopplungen. Das alles vermisse ich bei Post-Grunge-Bands die es heute gibt, die mit Grunge auch nur noch die typische Dynamik gemeinsam haben. Aus dem meisten Kram, der als Post-Grunge bezeichnet wird, hört man auch zu keinem Teil raus, dass das mal vom Punk beeinflusst war. Und das hört man eben bei Bleach sehr deutlich, auch wenn eben eine Menge Metal und Noise-Rock mit dazu kommt.
9.12.11 23:47


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung